Leichte Sprache
Diskussion
15. September 2017, 19.30 Uhr

Der Olof Palme Friedensmarsch vor 30 Jahren - auf den Spuren seiner Geschichte und Wirkung heute

Am 1. September 2017 jährt sich zum 30. Mal die einzige legale Demonstration von Oppositionellen in der DDR: Der blockübergreifende Olof Palme Friedensmarsch (OPFM). Eigentlich eine vom Friedensrat der DDR organisierte Aneinanderreihung von Veranstaltungen von Nord nach Süd nutzten ihn mehrere hundert Vertreter oppositioneller Gruppen, um Transparente mit Forderungen nach Abschaffung des Wehrunterrichts und anderem weitgehend ungehindert öffentlich zu zeigen. Dies konnte so erst wieder während der Friedlichen Revolution geschehen.

Auch in Potsdam machte der Marsch Station und erzeugte Aufmerksamkeit. Wir begeben uns mit den Gästen auf die Spurensuche und greifen gleichzeitig die Geschichte von Olof Palme auf. Sie sind herzlich eingeladen.

Programm

19.30 Uhr Begrüßung durch die Friedrich-Ebert-Stiftung

Einführung zum Olof Palme Friedensmarsch: Christoph Wunnicke; Historiker

Vortrag: "Die Ermordung Olof Palmes": Patrik Baab, Journalist

Diskussion mit:
-       Patrik Baab
-       Martin Michael Passauer, Generalsuperintendent a.D.
-       Heinz Vietze, ehem. MdL


Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Exkursion "Der Olof Palme Friedensmarsch vor 30 Jahren - auf den Spuren seiner Geschichte und Wirkung heute" vom 15. bis 17. September 2017 von Stralsund bis Dresden (und zurück). Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.fes-mv.de.
 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Druckversion Send by email